Zum Inhalt springen

Streit Kino Chur Initiative wehrt sich gegen Grosskino

In Chur ist eine Volksinitiative zum Erhalt der Stadtkinos eingereicht worden. Das Begehren richtet sich gegen den Bau eines Grosskinos im westlichen Stadtteil.

Mindestens 800 gültige Unterschriften sind für das Zustandekommen einer Volksinitiative in Churer Gemeindeangelegenheiten erforderlich. Die Initiative visiert eine Änderung des kommunalen Baugesetzes an, welches vorschreibt, dass die Arbeitszone A1 für Gewerbe-, Handels- und Dienstleistungsbetriebe bestimmt sein soll. Entscheidend ist der neue Zusatz, der den Bau von Kinos in dieser Zone ausschliesst.

Modell Kino Chur
Legende: So könnte das Grosskino gemäss den Plänen dereinst aussehen. Zvg

Das Initiativkomitee steht unter der Federführung von Markus Kalberer, welcher zur Geschäftsführung der Kino Chur gehört, die zwei Kinos auf Stadtgebiet betreibt. Offenbar soll das Churer Stimmvolk Schiedsrichter spielen im Kino-Streit.

In einem nächsten Schritt werden die Unterschriften geprüft und die eingereichte Initiative dahingehend, ob sie gegen übergeordnetes Recht verstösst oder nicht.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Robert Alfred (Robert Alfred)
    Was soll das denn? Nur weil ein Geschäftsführer den Anschluss verpasst hat will er jetzt mit einer Initiative den Fortschritt einbremsen. Unsere Jungen gehen doch heute schon lieber nach Hohenems oder Abtwil in die modernen Kinos! Für die bestehenden Churer Kinos gibt es genügend Studiofilme welche in einem Grosskino nicht gezeigt werden. Die Stadt Chur kann mit diesem Projekt einen Beitrag leisten etwas gegen den Unterhaltungs-Tourismus zu unternehmen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen