Zum Inhalt springen
Inhalt

Graubünden Tista Murk: Ein Kämpfer für die romanische Einheit

In diesem Jahr wäre Tista Murk 100 Jahre alt geworden. Er war Bibliothekar, Schriftsteller und rätoromanischer Radio- und Fernsehmann der ersten Stunde. Der Ausgleich zwischen den verschiedenen Sprachidiomen war ihm Zeit seines Lebens ein grosses Anliegen.

Legende: Audio Gespräch über Tista Murk mit RTR-Redaktor David Truttmann abspielen. Laufzeit 09:32 Minuten.
09:32 min

Beim Namen Tista Murk denken viele wohl an die erste romanische TV-Sendung «Il balcun tort». Mit dieser Sendung ist er auch über die Kantonsgrenze hinaus bekannt geworden.

Murk hatte viele Talente. Er war Theaterregisseur, Autor und langjähriger Bibliothekar. «Bei den Rätoromanen ist er vor allem als Radio- und Fernsehmann bekannt geworden», sagt David Truttmann, Journalist bei RTR. Truttmann hat sich für eine Radiosendung intensiv mit Murk befasst.

Ausgleich zwischen den Regionen

«Tista Murk war der erste rätoromanische Radioreporter», erzählt Truttmann. «Dabei hatte er immer wieder die Einheit der verschiedenen Idiome forciert». In jeder Sendung habe er versucht die verschiedenen Talschaften zu berücksichtigen.

Dabei bediente er sich eines Tricks. Dort wo die Menschen beispielsweise Sursilvan sprachen, interviewte er sie im Engadiner Idiom oder in einem anderen, ihnen fremden Idiom. Mit diesem Kniff habe er das Verständnis zwischen den Sprachgruppen ganz stark gefördert, so Truttmann.

Neben seiner Arbeit bei Radio und Fernsehen war Murk langjähriger Bibliothekar in Chur. Später übernahm er die Leitung der Schweizerischen Volksbibliothek in Bern. Im April diesen Jahres wäre Tista Murk 100 Jahre alt geworden.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.