Zum Inhalt springen

Header

Audio
«Man darf in dieser Kirche nicht einfach gewisse Teile entfernen»
abspielen. Laufzeit 04:07 Minuten.
Inhalt

Umbaupläne Kirche Schiers Eine Orgel erhitzt die Gemüter

Die reformierte Kirchgemeinde Schiers plant eine Neugestaltung ihrer Kirche. Dagegen regt sich Widerstand.

Am 6. Juni 2019 beschloss die Kirchgemeindeversammlung von Schiers eine Neugestaltung der Kirche für rund 2.5 Millionen Franken. Zentraler Punkt dabei ist die pneumatische Chororgel aus dem Jahr 1928, welche durch eine neue Orgel mit mechanischer Traktur ersetzt und an einem anderen Ort in der Kirche aufgestellt werden soll.

Widerstand von Heimatschützern

Überhaupt keine Freude an diesem Vorhaben hat der Bündner Heimatschutz. Sollten die Pläne umgesetzt werden, würden auch Teile der Innenausstattung des bekannten Bündner Architekten Nicolaus Hartmann von 1928 verschwinden, schreibt der Heimatschutz. Denn gemäss dem Heimatschutz ist diese Innenausstattung potenziell schutzwürdig.

Weder die Kirche Schiers noch die Innenausstattung stehen bis jetzt jedoch unter Schutz. Der Heimatschutz hat deshalb zwei Forderungen. Erstens soll das Resultat eines Fachgutachtens der Denkmalpflege Graubünden abgewartet werden. Diese klärt zurzeit die Schutzwürdigkeit der Kirche ab. Zweitens hat der Bündner Heimatschutz die Regierung des Kantons Graubünden um eine vorsorgliche Unterschutzstellung ersucht. So, dass nicht willkürlich gewisse Teile der Kirche entfernt würden.

Ein Plan vom Orgel-Architekt Nicolaus Hartmann der Orgel in der Kirche Schiers.
Legende: Gemäss dem Bündner Heimatschutz konzipierte der Architekt Nicolaus Hartmann jun. die Innenausstattung der Schierser Kirche als Gesamtkunstwerk. Im Hartmann-Nachlass im Staatsarchiv Graubünden lagern seine Pläne für die Kirchenrenovation von 1928. Staatsarchiv Graubünden

Der Leiter der Denkmalpflege des Kantons Graubünden, Simon Berger, bestätigt auf Anfrage, dass ein Fachgutachten in Bearbeitung ist. «Wir haben dieses vor etwa ein bis zwei Monaten in Auftrag gegeben», sagt Berger. Dies geschah also noch vor der Abstimmung der Kirchgemeindeversammlung.

In meinem Hinterkopf habe ich so etwas befürchtet.
Autor: Ruth FluryPräsidentin Kirchgemeinde Schiers

Die Präsidentin des Kirchgemeindevorstandes, Ruth Flury, glaubt deshalb, dass Gegner des Neugestaltungsprojektes der Denkmalpflege einen Hinweis gegeben haben, die Schutzwürdigkeit der Kirche in Schiers zu überprüfen um damit das Projekt möglicherweise zu verhindern. Sie sagt: «In meinem Hinterkopf habe ich so etwas befürchtet.»

Weil es sich beim Gesuch um vorsorgliche Unterschutzstellung um ein laufendes Verfahren handle, könne und wolle er sich dazu nicht weiter äussern, sagt Simon Berger von der kantonalen Denkmalpflege.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?