Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Audio Ein seltener Einblick in den Geschäftsgang von Hotel und Therme in Vals abspielen. Laufzeit 02:18 Minuten.
Aus Regionaljournal Graubünden vom 12.03.2019.
Inhalt

Verschuldete Therme-Firma Remo Stoffel baut sein Firmen-Imperium um

Die 7132 AG in Vals gibt es nicht mehr. Die mit knapp 44 Millionen überschuldete Firma wurde fusioniert.

Der Eintrag im Bündner Amtsblatt ist kurz. «Löschung 7132 AG, Vals». Das Unternehmen gehe auf in der Priora Suisse AG, auch das eine Firma des Bündner Immobilienunternehmers Remo Stoffel.

Wenn man den Besitzer des Therme-Hotels nach dem Grund fragt, lässt sich seine Antwort in einem Wort zusammenfassen: Aufräumen.

Das Ziel seien «einfache, klare Unternehmensstrukturen in der Schweiz» um international wachsen zu können, schreibt sein Sprecher Peter Hartmeier auf Anfrage. Das habe Remo Stoffel schon früher mitgeteilt. Und: «Die Entscheide haben mit dem Geschäftsgang von 7132 AG nichts zu tun».

Wenn zwei verschuldete Firmen fusionieren

Die Fusion und damit die Publikation im Amtsblatt gibt einen seltenen Einblick in den Geschäftsgang von Hotel und Therme in Vals. Neben dem kurzen Text im Amtsblatt sind beim Bündner Handelsregisteramt auch Fusionsvertrag und -bilanz hinterlegt.

Folgende Punkte fallen auf:

  1. Laut den Unterlagen hat eine überschuldete Firma eine andere überschuldete Firma übernommen. Die 7132 AG ist laut Buchhaltung mit knapp 44 Millionen Franken überschuldet.
  2. Die Fusion war nur möglich, weil Gläubiger auf ihr Geld verzichtet haben; laut Bilanz der 7132 AG Konzerngesellschaften.
  3. Die 7132 AG – 2013 hervorgegangen aus der «Hotel und Thermalbad Vals AG» – schloss die letzten beiden Geschäftsjahre mit einem fetten Minus ab. 2018 belief sich der Verlust bis zur Fusion am 30. September 2018 auf rund 27 Millionen Franken. 2017 lag das Minus bei knapp 19 Millionen.

Zu konkreten Zahlen nehme Remo Stoffel keine Stellung, sagt sein Sprecher Peter Hartmeier. Man könne aber sagen, dass der Unternehmer in den letzten Jahren 95 Millionen in das Therme-Hotel investiert habe. Überprüfen lässt sich die Zahl nicht.

SRF1, Regionaljournal Graubünden, 17:30

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.