Verwaltungszentrum «Sinergia» kostet mehr

Obwohl die Stimmbevölkerung dem Neubauprojekt «Sinergia» zugestimmt hat, wird dieses vor Baubeginn angepasst. Die Parkplätze werden in eine Tiefgarage verlegt. Es gibt Mehrkosten von 3,5 Millionen Franken.

Visualisierung Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Die geplanten Parkplätze beim neuen Verwaltungszentrum werden in eine Tiefgarage verlegt. ZVG/Stadt Chur

Die Stadt Chur hat für das Gebiet Chur West eine Tiefgaragenpflicht für grosse Bauten eingeführt. Demnach müssen die Parkplätze mehrheitlich unterirdisch angeordnet werden. Davon betroffen ist das kantonale Verwaltungszentrum «Sinergia», welches in diesem Gebiet erstellt werden soll.

Anpassung des Projekts

Das Bündner Stimmvolk hat dem geplanten Neubau eines kantonalen Verwaltungszentrums im März 2012 sehr knapp zugestimmt. Die zwingende unterirdische Anordnung der Parkplätze bedinge jetzt eine teilweise Überarbeitung des Bauprojekts, schreibt die Regierung. Entgegen der ursprünglichen Planung mit 42 unterirdischen Parkplätzen müssen von den 150 Autoabstellplätzen insgesamt 105 Parkplätze im Rahmen der ersten Etappe unterirdisch erstellt werden. Das Projekt «Sinergia» verteuert sich dadurch um 3,5 Millionen Franken.

Umstrittene Vorlage

Bei der Abstimmung hatte das Bündner Stimmvolk über eine Vorlage zu entscheiden, welche mit 69 Millionen Franken veranschlagt war. Die Mehrkosten für die vergrösserte Tiefgarage könnten damit nicht gedeckt werden, heisst es in der MItteilung des Kantons. Bei diesem Mehraufwendungen handle es sich um «nicht vorhersehbare Kosten», da zum Zeitpunkt der Abstimmung keine Tiegaragenpflicht bestanden hat.

Rascher Baubeginn

Die im Baugesuch vorgesehene Lösung für die Anordnung der Parkflächen wurde in den vergangenen Monaten inzwischen den kantonalen und städtischen Behörden entwickelt. Beim Kanton Graubünden rechnet man damit, dass die Baubewilligung vor dem Sommerferien erteilt wird. Der Baubeginn könnte im Frühjahr 2017 erfolgen.