«Cherchez la femme» in der Bündner Politik

Es braucht einen Blick ins Parlament und der Fall ist klar: Die Bündner Politik ist männlich. Der Anteil der Grossrätinnen liegt bei 21,7 Prozent. Das dürfte sich auch mit den kommenden Wahlen nicht ändern. Im Studio diskutieren Giuliano Racioppi (CVP), Sandra Locher (SP), Gabriela Binkert (SVP).

Nur gerade 26 Politikerinnen zählt der Grosse Rat, das ist ein Fünftel des 120-köpfigen Parlaments. Mitte Mai könnte sich dies mit den Wahlen eigentlich ändern. Doch Stand heute bleibt sich alles gleich, weil zu wenig Frauen kandidieren.
Wo liegen die Probleme: Wollen die Frauen nicht, sind Sie nicht fähig dazu oder legt man ihnen zu viele Steine in den Weg? Es diskutieren im Studio:

Giuliano Racioppi, Präsident der CVP Chur.
Seine Partei hat grosse Mühe, Kandidatinnen zu finden.

Sandra Locher, Grossrätin SP Chur.
Sie hat mit möglichen Kandidatinnen gesprochen und kennt deren Beweggründe.

Gabriela Binkert, SVP-Grossratskandidatin Val Müstair.
Sie tritt zum ersten Mal für den Grossrat an.