Zum Inhalt springen
Inhalt

Wanderweg Ruinaulta Ein weiteres Pilotjahr für die Rangerinnen

  • Die Rheinschlucht-Gemeinden verlängern die Arbeitsverträge mit den beiden Rangerinnen um ein weiteres Jahr.
  • Der Rangerdienst soll langfristig institutionalisiert werden, heisst es vom Präsidenten der Rheinschlucht Christian Theus.
  • Die Ranger waren eine der Bedingungen der Umweltverbände, damit sie den geplanten durchgehenden Wanderweg im Bündner Oberland nicht weiter bekämpfen. Trotzdem läuft noch immer ein Beschwerdeverfahren.
Die Rheinschlucht in der Vogelsperspektive.
Legende: Die Rheinschlucht zieht rund 100'000 Besucher an. Seit Anfang 2017 sorgen hier zwei Rangerinnen für Ruhe und Ordnung. Keystone

Die Bündner Rheinschlucht mit ihren hohen, kargen Kalkwänden gehört zu den besonders schützenswerten Landschaften der Schweiz. Weil sie bei Wanderern und Bikern beliebt ist, haben die Rheinschlucht-Gemeinden zusammen mit zwei Naturpärken in der Region Rangerinnen engagiert. Seit dem Frühling 2017 sind sie in der Rheinschlucht unterwegs und erklären den Touristen die Regeln in der Schlucht.

Die Rheinschlucht zwischen Reichenau und Ilanz soll durchgehend mit einem Wanderweg erschlossen werden. Die Naturschutz-Organisationen «Pro Natura Graubünden», «WWF Graubünden» und «Birdlife» sehen Fauna und Flora gefährdet.

Wir reagieren nicht trotzig, sondern ziehen den Rangerdienst weiter, weil wir davon überzeugt sind.
Autor: Christian TheusPräsident Verein Rheinschlucht

Beim Bündner Verwaltungsgericht sind die Umweltverbände mit ihrer Beschwerde abgeblitzt. Das Gericht argumentierte: Der geplante Wanderweg führe nicht durch geschütztes Gebiet. Diesen Entscheid wollen sie ans Bundesgericht weiterziehen. Die Eingabefrist dafür läuft am 9. November ab.

Der Weg und das Stück dazwischen

Personen-Box aufklappenPersonen-Box zuklappen

Der erbitterte Streit um einen durchgehenden Wanderweg durch die teilweise geschützte Vorderrheinschlucht dreht sich um ein gut drei Kilometer langes Wanderwegstück. Dieses liegt entlang der Geleise der Rhätischen Bahn auf dem Gebiet der Gemeinde Trin. Es handelt sich um das letzte fehlende Teilstück für einen durchgehenden Wanderweg durch den rund 20 Kilometer langen «Swiss Grand Canyon», die Ruinaulta.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.