Zum Inhalt springen
Inhalt

Weltspielerin kehrt zurück Mit Heimweh zurück nach Chur

Die Unihockeyanerinnen von Piranha Chur waren von 2012 bis 2016 fünfmal in Folge Schweizermeister. Im vergangenen Jahr jedoch gelang die Titelverteidigung nicht mehr. In der aktuellen Meisterschaft sind die Churerinnen allen andern Teams wieder deutlich überlegen und führen die Rangliste mit neun Punkten Vorsprung auf den Titelverteidiger Dietlikon an. Ein Hauptgrund dafür ist eine Spielerin – Corin Rüttimann.

Ich bin in einer Wettbewerbsfamilie aufgewachsen. Ob es ein Gesellschaftsspiel ist oder Sport, bei uns gibt es immer Ranglisten.
Autor: Corin RüttimannUnihockeyanerin Piranha Chur

Nach vier Jahren in Schweden ist sie zu ihrem Stammverein zurückgekehrt. In der stärksten Liga der Welt hat sich die 25-Jährige, die bereits als 17-Jährige mit dem Schweizer Nationalteam an Weltmeisterschaften spielte, zu einer der besten Unihockey-Spielerinnen der Welt entwickelt. In der vergangenen Saison war sie mit 58 Skorerpunkten wesentlich daran beteiligt, dass ihr Team «Innebandy» den Meistertitel gewann. Trotzdem verlängerte sie ihren Vertrag in Schweden nicht. «Ich habe meine Freunde und die Familie vermisst», sagt Corin Rüttimann zum Entscheid, der ihr nicht leicht gefallen sei.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.