Zum Inhalt springen

Header

Das Gerüst der Zieltribüne in St. Moritz
Legende: Die Tribüne im Zielgelände befindet sich im Bau. Keystone
Inhalt

Ski WM St. Moritz WM-Organisatoren haben den Kanton um deutlich mehr Geld angefragt

Die Ski-WM St. Moritz hofft, dass nach dem Kreis Oberengadin auch der Kanton eine Defizitgarantie über 250'000 Franken spricht. Bei der Regierung ist aber eine zweite Anfrage für 300'000 Franken hängig.

Höhere Kosten für Sicherheit und Verkehr – diese beiden Punkte seien verantwortlich für Mehrkosten der Ski WM 2017 in St. Moritz. Das haben die Organisatoren vor einigen Wochen in einem Brief an den Oberengadiner Kreisrat geschrieben.

Sie haben deshalb vom Kreis und vom Kanton Defizitgarantien über insgesamt 500‘000 Franken gefordert. Während der Kreisrat diesem Begehren nun deutlich zugestimmt hat, ist der Entscheid der Bündner Regierung noch offen.

Seit der Debatte im Kreisrat ist aber auch klar - vom Kanton erhofft sich die WM noch eine weitere Entlastung. Gemäss den Organisatoren wurde die Kantonsregierung zusätzlich gebeten, der Ski-WM Kosten über 300‘000 Franken zu erlassen, welche durch den Einsatz der Kantonspolizei entstehen.

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Bruno Hochuli  (Bruno Hochuli)
    Das wird ja ein Fass ohne Boden, nun ja, ihr Bündner müsst es ja bezahlen.