Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Inhalt

Wolfsrudel in Graubünden Wolf von Auto erfasst und getötet

Legende: Audio Vielleicht ein Jungtier vom Calanda-Rudel abspielen. Laufzeit 01:59 Minuten.
01:59 min, aus Regionaljournal Graubünden vom 21.02.2019.

Auf der Hauptstrasse zwischen Trin und Flims ist am frühen Dienstagmorgen ein Wolf von einem Auto erfasst und getötet worden. Dies teilt das Amt für Jagd und Fischerei mit.

Es handelt sich laut der Mitteilung um ein Jungtier des letzten Jahres, mit grösster Wahrscheinlichkeit aus einem der beiden Rudel im Gebiet.

Die Kollision wurde umgehend gemeldet und das Tier konnte von der Wildhut geborgen werden. Der Kadaver wird zur weiteren Untersuchung, namentlich zur genetischen Analyse, dem pathologischen Institut der Universität Bern übergeben.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

11 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Pius Wihler (Pius Wihler)
    Wölfe töten auch Menschen! Es ist nur eine Frage der Zeit, bis das auch in der Schweiz geschieht. Märchen erzählen die Pseudonaturschützer WWF, Pro Natura etc., weil sie grobfahrlässig verbreiten, Wölfe seien harmlos für Menschen. Die glauben das Märchen, Schweizer Wölfe seien Kuscheltiere und würden sich nicht wie gefährliche RAUBTIERE verhalten, Frau Koch. Lesen Sie mal diese Recherchen im Internet: https://www.suedostschweiz.ch/comment/8440
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von miri koch (Fujisan)
    «Wolfs-Terror & Menschenhasser» :‘D .. ernsthaft jetzt?! Das Tier stirbt einen tragischen Tod und manchen hier fällt nichts Besseres ein, als dieser Shit(-storm)?! #fremdschämen Fehlt nur noch die Behauptung der böse,böse Wolf hätte das Auto noch gefressen wie zuvor schon Rotkäppchen, hätte es ihn nicht überrollt. Menschen die versucht sind alles zu erschiessen was nicht gleich bei Drei auf den Bäumen ist, finde ich wenn dann eine mit Terror vergleichbare Bedrohung.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Pius Wihler (Pius Wihler)
    Wie lange lassen wir uns diesen Terror durch die Wölfe noch gefallen? Wölfe töten auch Menschen! Unglaublich dass die Verbreitung dieser Seuche nicht sofort gestoppt wird! Am Infoabend in Andeer hat jemand Wölfe als "blitzgescheit" bezeichnet. Solch eine Aussage zeugt von sehr grosser Dummheit und Unwissenheit. Es werden mehr unbrauchbare Schutzhunde pro Jahr getötet, als es Wölfe gibt. Einfach absurd, uns diese grosse Gefahr zuzumuten. Wolfbeführworter sind offensichtlich Menschenhasser...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von miri koch (Fujisan)
      wann und wo bittesehr wurde zuletzt in der Schweiz ein Mensch von einem Wolf getötet anstatt umgekehrt?
      Ablehnen den Kommentar ablehnen