Zum Inhalt springen

Header

Audio
Rollenwechsel für die neuen Regierungsräte.
abspielen. Laufzeit 03:31 Minuten.
Inhalt

Ziele und Herausforderungen Bündner Regierung am WEF komplett

  • Die Bündner Regierung wird Ende Januar vollzählig an der Eröffnung des diesjährigen World Economic Forums teilnehmen.
  • Der neue SP-Regierungsrat Peter Peyer lernt das WEF somit von einer anderen Seite kennen.
  • Auch Termine zusammen mit dem Bundesrat stehen auf dem Programm.

Mit von der Partie ist dieses Jahr auch der neue SP-Regierungsrat Peter Peyer, der früher gegen das WEF demonstrierte. Peter Peyer bildet zusammen mit dem anderen neuen Regierungsrat Marcus Caduff (CVP) den WEF-Ausschuss der Regierung.

Am monatlichen Treffen mit den Medien räumte Neo-Regierungsrat Peyer am Dienstag in Chur auf entsprechende Frage ein, früher schon öfter am WEF teilgenommen zu haben - «aber auf der anderen Seite». Vor zehn oder zwölf Jahren sei das gewesen. Er freue sich jetzt, in seiner Rolle als Regierungsrat eine neue Seite des WEF kennenzulernen, so Peyer.

Dinner mit Bundesrat

Eine «Mehrheit der Regierung», so Regierungspräsident Jon Domenic Parolini (BDP), wird ausserdem am Personality Dinner des Bundesrates in Davos am Tisch sitzen. Nicht in die Karten schauen liessen sich die Regierungsräte bei der Frage, mit wem sie sich am WEF treffen wollen.

Der neuen Regierung gehört nach dem Ausscheiden von Barbara Janom (BDP) keine Frau mehr an. Das WEF beginnt am Dienstag, 22. Januar und dauert bis Freitag, 25. Januar. Bekanntester Teilnehmer dürfte US-Präsident Donald Trump sein, der dem WEF bereits letztes Jahr einen Besuch abstattete.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.