Zum Inhalt springen

Header

Zugwaggon hängen wie Spielzäuge in den Bäumen.
Legende: Rund 10 Tage nach dem Bahnunglück stirbt der 85-jährige Fahrgast an den Folgen seiner schweren Verletzungen. Keystone
Inhalt

Graubünden Zugunglück fordert erstes Todesopfer

Ein Fahrgast, der beim Bahnunfall von Tiefencastel schwer verletzt wurde, ist im Spital gestorben.

Der 85-jährige Mann aus dem Kanton Luzern starb rund 10 Tage nach dem Bahnunglück an seinen Verletzungen, wie die Bündner Kantonspolizei in einer Medienmitteilung schreibt.

In der Woche zuvor wurde ein Zug, der in Richtung Thusis unterwegs war, in der Schinschlucht zwischen zwei Tunnels von einem Erdrutsch erfasst. Drei Waggons sprangen aus den Schienen, einer davon blieb in den Bäumen an der steilen Böschung hängen.

Die Schweizerische Untersuchungsstelle (Sust) hatte nach Untersuchung der Unfallstelle erklärt, dass der Erdrutsch nicht vorhersehbar gewesen sei.

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen