Zugunglück fordert erstes Todesopfer

Ein Fahrgast, der beim Bahnunfall von Tiefencastel schwer verletzt wurde, ist im Spital gestorben.

Zugwaggon hängen wie Spielzäuge in den Bäumen. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Rund 10 Tage nach dem Bahnunglück stirbt der 85-jährige Fahrgast an den Folgen seiner schweren Verletzungen. Keystone

Der 85-jährige Mann aus dem Kanton Luzern starb rund 10 Tage nach dem Bahnunglück an seinen Verletzungen, wie die Bündner Kantonspolizei in einer Medienmitteilung schreibt.

In der Woche zuvor wurde ein Zug, der in Richtung Thusis unterwegs war, in der Schinschlucht zwischen zwei Tunnels von einem Erdrutsch erfasst. Drei Waggons sprangen aus den Schienen, einer davon blieb in den Bäumen an der steilen Böschung hängen.

Die Schweizerische Untersuchungsstelle (Sust) hatte nach Untersuchung der Unfallstelle erklärt, dass der Erdrutsch nicht vorhersehbar gewesen sei.