Zum letzten Mal im Scheinwerferlicht

Seit 25 Jahren ist Fredi Pargätzi als OK-Präsident des Spengler Cups tätig. Die diesjährige Austragung wird seine letzte sein. Im Gespräch verrät er, wie sich das Turnier in dieser Zeit verändert hat.

Zum 89. Mal findet der Spengler Cup in diesem Jahr statt. Während der letzten 25 Jahre war Fredi Pargätzi als OK-Präsident das Gesicht des Traditionsturniers. Nun ist Schluss damit: Pargätzi übergibt das Amt an den ehemaligen HCD-Verteidiger Marc Gianola.

«Das sportliche Niveau ist in all den Jahren etwa gleicht hoch geblieben», bilanziert Pargätzi im Gespräch mit der Sendung «Regionaljournal Graubünden». Verändert habe sich dafür das Drumherum: «War es früher ganz einfach ein Eishockeyturnier, ist es heute mehr zum Event geworden.»

Ein bisschen wehmütig sei er schon, so der scheidende OK-Präsident. Aber früher oder später werde er sich darüber freuen, mehr Zeit und weniger Verpflichtungen zu haben.