16 Spiele – 16 Niederlagen

Den Frauen von Volley Toggenburg läuft es in der laufenden Nationalliga A-Saison gar nicht nach Wunsch. 16 Spiele wurden bisher ausgetragen, 16 mal gingen sie als Verliererinnen vom Platz. Für die Playouts will der Verein eine Topspielerin engagieren.

Team Volley Toggenburg Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Am Kampfgeist fehlt es den Volleyballerinnen aus dem Toggenburg nicht. zvg

Die schlechte Bilanz kommt nicht von ungefähr. Volley Toggenburg gibt schon seit Jahren jungen Spielerinnen die Chance, in der obersten Klasse zu spielen. Das Budget von rund 120‘000 Franken lässt auch nichts anderes zu, während der Tabellenerste Voléro Zürich die Saison mit zwei Millionen Franken budgetieren und sich so ausländische Topspielerinnen leisten können.

Dem Verein ist es wichtig, weiterhin eine vorsichtige Finanzpolitik zu betreiben. Der Trainer, Marcel Erni, glaubt nicht, dass die vielen Niederlagen am Selbstvertrauen zehren. Es gehe bei den jungen Spielerinnen darum, Erfahrungen zu sammeln. Um jedoch auf die bevorstehenden Playouts, welche Mitte Februar beginnen, gerüstet zu sein, hält der Verein gezielt Ausschau nach einer ausländischen Verstärkung. Ziel ist, diese Playouts erfolgreich zu gestalten und so den Ligaerhalt zu schaffen.