40 Autos krachen ineinander 17 Verletzte bei Massencrash auf der A3

Video «Massenkarambolage mit 40 Autos» abspielen

Massenkarambolage mit 40 Autos

2:02 min, aus Schweiz aktuell vom 6.1.2017
  • Auf der A3 bei der Ausfahrt Bilten sind auf Glarner Kantonsgebiet bei zwei Unfällen rund 40 Fahrzeuge ineinander geprallt.
  • 17 Personen wurden bei der Massenkarambolage verletzt. Mehrere Ambulanzen und die Rega waren im Einsatz.
  • An der Stelle herrschte laut der Glarner Polizei dichter Nebel.
  • Die Autobahn zwischen Reichenburg (SZ) und Bilten (GL) in Richtung Chur bleibt weiterhin gesperrt. In die Gegenrichtung ist seit 15 Uhr eine Spur wieder geöffnet.
Zusatzinhalt überspringen

Definition Massenkarambolage

Für eine Massenkarambolage müssen mindestens 25 Autos in einen Unfall involviert sein.

Dichter Nebel dürfte der Grund gewesen sein, weshalb Fahrzeuglenker auf dem A3-Abschnitt in Schwierigkeiten gerieten. «Es herrschte ganz schlechte Sicht», sagte Daniel Menzi, Sprecher der Glarner Kantonspolizei. Die Fahrzeuge kollidierten um etwa 09.30 Uhr.

Zu den Verletzten zählen 14 Erwachsene und drei Kinder. Es waren sechs Ambulanzfahrzeuge und zwei Rega-Helikopter im Einsatz. Die Kantonspolizei rief dazu auf, das Gebiet grossräumig zu umfahren. Verkehrsumleitungen würden signalisiert.

Sendungsbeitrag zu diesem Artikel