Spital Heiden 45 Stellen werden gestrichen

Der Sozialplan für das Spital Heiden liegt vor. Verschiedene Massnahmen sind vorgesehen.

Kundgebung Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Im September machten 300 Mitarbeitende in Heiden auf ihre Anliegen aufmerksam. SRF/Peter Schürmann

Wegen Umstrukturierungen im Ausserrhoder Spitalverbund werden im Januar 45 Kündigungen ausgesprochen. Das zeigt der Sozialplan, den der Spitalverbund am Donnerstag veröffentlicht hat. Noch vor einem Monat wurde von 20 Stellen gesprochen. Aktuell laufen noch Gespräche mit der Klinik am Rosenberg, um Vakanzen mit Mitarbeitenden des Spitals Heiden zu besetzen, heisst es in einer Medienmitteilung des Ausserrhoder Spitalverbundes (SVAR).

Gemeinsam mit Sozialpartnern hat der Ausserrhoder Spitalverbund den Sozialplan ausgearbeitet. Dieser kostet den Spitalverbund zwischen 650'000 und 750'000 Franken. Die Ausserrhoder Regierung hat diesen zur Kenntnis genommen. Verschiedene Massnahmen sind vorgesehen:

  • Der SVAR unterstützt die Stellensuchenden und stellt einen internen Beratungsservice sicher.
  • Der SVAR sichert zu, sich bei notwendigen Fort- und Weiterbildungen finanziell zu beteiligen.
  • Die von der Umstrukturierung betroffene Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen werden finanziell entschädigt.