Rorschacherberg 72 Tonnen schwer: Faltkran in Tobel gestürzt

In Rorschacherberg ist bei Holzarbeiten ein mobiler Faltkran in ein Tobel gestürzt. Der Kranführer wurde nicht verletzt. Am Arbeitsfahrzeug entstand Totalschaden. Die Feuerwehr wurde für eine Ölsperre aufgeboten.

Kran, 72 Tonnen schwer, liegt umgekippt im Bach. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Die Feuerwehr errichtete im Bach eine Sperre, weil Dieselöl ausgelaufen war. KANTONSTPOLIZEI ST. GALLEN

Situation: Bau- und Holzarbeiter hatten den Auftrag, mehrere Bäume in einem Tobel zu fällen. Dafür wurde ein mobiler Faltkran mit einem 60 Meter langen Ausleger eingesetzt. Diesen bediente der Kranführer mit einer mobilen Funksteuerung ausserhalb des Fahrzeuges.

Unfall: Der Kran hievte die gefällten Bäume aus dem Tobel. Beim Hochziehen eines Baumes kippte der sechsachsige Pneukran ins Tobel.

Konsequenzen: Die Feuerwehr Rorschach/Rorschacherberg errichtete im Bach eine Sperre, weil Dieselöl ausgelaufen war. Unfallexperten sowie Fachdienste der Kantonspolizei St.Gallen untersuchen nun den genauen Hergang des Arbeitsunfalls.

Schaden: Am mobilen 72 Tonnen schweren Faltkran entstand Totalschaden von mehreren 100‘000 Franken. Verletzt wurde niemand.