Abraxas Informatik expandiert

Die Abraxas Informatik AG hat im vergangenen Geschäftsjahr trotz grosser Investitionen und der Eröffnung neuer Niederlassungen ein positives Ergebnis erzielt. Der Unternehmenserfolg lag mit 521'000 Franken deutlich tiefer als im Vorjahr.

Gebäude von Abraxus Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Das IT-Unternehmen gehört zu je 50 Prozent den Kantonen St. Gallen und Zürich. Keystone

Der konsolidierte betriebliche Ertrag der Abraxas Gruppe beläuft sich auf 106,45 Mio. Franken und ist damit rund 1,2 Mio. Franken höher als im Vorjahr, wie das IT-Unternehmen am Freitag mitteilte.

Dank der neu eröffneten Niederlassungen in Bern und Bellinzona habe der Anbieter von IT-Dienstleistungen wichtige Verkaufserfolge beim Bund und bei bundesnahen Betrieben erzielt. Die Kompetenzen bei Mobile und Cloud Computing sowie beim E-Government sollen weiter ausgebaut werden. Ziel sei, dass Abraxas bei der Umsetzung der Strategie für eine digitale Schweiz mitarbeite.

Das IT-Unternehmen gehört zu je 50 Prozent den Kantonen St. Gallen und Zürich. Am Hauptsitz in St. Gallen und in den Niederlassungen in Bellinzona, Bern, Frauenfeld, Préverenges, Winterthur und Zürich arbeiten rund 450 Personen.