Zum Inhalt springen
Inhalt

Abstimmung St.Gallen «Burka-Verbot» gibt zu reden

«Der liberale Staat verbietet keine Kleider», schreibt die NZZ in ihrem Kommentar, denn ein Staat, «der den Menschen vorschreibt, wie sie sich zu kleiden haben, ist kein liberaler Staat.»

Das «Volks-Ja verleiht Burkagegner neuen Auftrieb», schreibt der Tages-Anzeiger. Aber das Verbot «ziele auf ein nicht existierendes Problem.» Gewiss sei der Anblick total verhüllter Frauen irritierend, doch «in einer liberalen Gesellschaft sind dies keine ausreichenden Argumente, um einen so starken Eingriff in die Grundrechte vorzunehmen.»

Das Nachrichtenportal «Spiegel Online» schreibt, Erfahrungen aus dem Tessin zeigten, dass sich die Regel in der Praxis kaum auf muslimische Frauen auswirke.

Für die «Süddeutsche Zeitung» klingt das Gesetz kompliziert, sei aber in der Zielrichtung eindeutig: Das Tragen von Burka soll in jedem Fall untersagt sein: «Die Abstimmungen in St. Gallen galt vielen als Testlauf: In den nächsten Jahren soll in der Schweiz über ein landesweites Burkaverbot abgestimmt werden.»

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.