AFG will EgoKiefer in Altstätten ausbauen

Die Arboner Arbonia-Forster-Gruppe wird in den nächsten Jahren 33 Millionen Franken in die Infrastruktur und in den Betrieb der Rheintaler Tochterfirma investieren.

Gebäude der EgoKiefer in Altstätten Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Arbonia Forster investiert in den nächsten Jahren rund 30 Millione Franken in die Tochterfirma EgoKiefer, 14 Millione... Keystone

Die Division Fenster und Türen der AFG Arbonia-Forster-Holding AG befindet sich in einem dynamischen Markt, der geprägt ist durch zunehmende Importe sowie Nachfrageverlagerungen in Richtung Holz-/Aluminium-Fenster. Sie bereitet sich laut Presemitteilung frühzeitig auf die künftigen Marktanforderungen vor und schafft dazu die Voraussetzungen für zukünftiges Wachstum mit Investitionen von rund CHF 33 Mio. Die Hälfte davon entfällt auf die EgoKiefer-Produktionsstandorte in der Schweiz; die andere Hälfte wird am Standort Pravenec/Slowakei investiert.

Altstätten wird Kompetenzzentrum

Der EgoKiefer-Hauptsitz Altstätten wird zum Kompetenzzentrum für  Holz- und Holz-/Aluminium-Fenster ausgebaut. Damit verbunden ist der Aufbau von zusätzlichen Produktionskapazitäten. Um in Altstätten den dazu notwendigen Platz zu schaffen und dem Kostendruck entgegenzuwirken, wird ein Teil der Produktion von Kunststoff-Fenstern ins bestehende Werk in Pravenec/Slowakei verlagert.