Alpenblick-Besitzer muss nochmals vor Gericht

Der Brand des Hotels Alpenblick im glarnerischen Braunwald wird nochmals vor Gericht verhandelt. Die Staatsanwaltschaft akzeptiert den Freispruch des Besitzers nicht. Sie wirft ihm vor, das Hotel angezündet zu haben.

Urteil Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Der Fall zum Brand des Hotels Alpenblick ist für die Staatsanwaltschaft noch nicht abgeschlossen. Symbolbild Colourbox

Vor fünf Jahren brannte das Hotel Alpenblick in Braunwald nieder. Die Brandursache konnte nie restlos geklärt werden. Die Staatsanwaltschaft ist allerdings überzeugt, dass der Hotelbesitzer den Brand verursacht hat, um Geld von der Versicherung zu erhalten. Deshalb zieht die Staatsanwaltschaft den Freispruch des Kantonsgerichts ans Obergericht weiter, wie es auf Anfrage heisst.

Der Besitzer will das Hotel wieder aufbauen. Ob das möglich ist, ist allerdings fraglich. Das Baugesetz verbietet eigentlich einen Neubau an der entsprechenden Stelle. Je nach Dimension und Plan könnte der Wiederaufbau aber trotzdem möglich sein.