Zum Inhalt springen
Inhalt

Am Schwägalp-Schwinget Der Bodyguard von Hausi Leutenegger

Stefan Burkhalter aus dem thurgauischen Homburg war beim 19. Schwägalp Schwinget mit seinen 44 Jahren nicht nur der älteste Aktive, sondern mit seiner 17. Teilnahme auch der Rekordteilnehmer. Das Ziel des zweifachen Schwägalp-Siegers (2006 und 2010) war es, seinen 106. Kranz seiner eindrücklichen Karriere zu gewinnen.

Burkhalter gegen Marty
Legende: SRF

Obwohl er nur seinen ersten Gang verlor und in der Folge zwei Gestellte und drei Siege hatte, reichte es Stefan Burkhalter ganz knapp nicht, sein Ziel zu erreichen. Nur 0,5 Punkte fehlten ihm zum Kranz.

Burkhalter gegen Marty
Legende: SRF

Trotzdem war er nicht ganz unzufrieden und erhielt von Hausi Leutenegger, dem Thurgauer Unternehmer, Sportler und Schauspieler grosses Lob. Er zolle Stefan Burkhalter grossen Respekt für seine Leistungen, die für sein Alter ausserordentlich seien.

Dabei vergass Hausi Leutenegger auch nicht zu erwähnen, dass Stefan Burkhalter seit 15 Jahren sein zuverlässiger Bodygard sei. Schliesslich gab er ihm den Ratschlag doch im kommenden Jahr zurückzutreten. Dies hat Stefan Burkhalter auch vor, aber er will im kommenden Jahr zum Abschluss seiner Karriere noch einerseits gemeinsam mit seinem Sohn an einem Schwingfest antreten und anderseits am Eidgenössischen in Zug nochmals teilnehmen.

Schwägalp-Schwinget

Schwägalp-Schwinget

Der Schwägalp-Schwinget hat sich in den letzten Jahren zu einem der bedeutendsten Schwingfeste gemausert. Da es in diesem Jahr keinen eidgenössischen Anlass gibt, war es dieses Jahr der am stärksten besetzte Wettkampf der Saison. Es kamen über 15 000 Zuschauer.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.