Zum Inhalt springen

Header

Audio
Kröten droht doppelte Gefahr
Aus Regionaljournal Ostschweiz vom 03.02.2020.
abspielen. Laufzeit 03:02 Minuten.
Inhalt

Amphibien wandern bereits Kröten sind viel früher unterwegs als sonst

Der Biologe Jonas Barandun hat nicht schlecht gestaunt, als er dieser Tage beim Mötteliweiher in der Nähe der Stadt St. Gallen fast 50 Kröten gezählt hat – die meisten davon überfahren. «Mir ist nicht bekannt, dass in der Region schon mal so früh Amphibien unterwegs waren auf der Strasse», sagt er. Es sei mehr als ein Monat früher als normal.

Mir ist nicht bekannt, dass in der Region schon mal so früh Amphibien unterwegs waren.
Autor: Jonas BarandunFachstelle Amphibien und Reptilienschutz SG

Aber nicht nur beim Mötteliweiher sind die Kröten bereits unterwegs, sondern in der ganzen Region – beispielsweise auch im St. Galler Rheintal.

Das löst den Wandertrieb aus

Wegen der warmen Temperaturen sind die Teiche nicht mehr gefroren und der Boden gut aufgewärmt. «Und wenn dann noch der Regen hinzukommt, der den Boden richtig durchnässt, dann löst das bei den Amphibien den Wandertrieb aus», erklärt Jonas Barandun von der Fachstelle für Amphibien und Reptilienschutz.

Unterwegs sind aber im Moment Kröten und keine Frösche. Für sie sind die Bedingungen noch nicht optimal.

Jetzt kommt der Temperatursturz

Den Kröten, die jetzt schon unterwegs sind, droht doppelte Gefahr: Erstens, weil sie überfahren werden könnten. Denn die Gemeinden sind von der frühen Amphibienwanderung überrascht worden und konnten noch keine Vorkehrungen treffen, wie Warntafeln aufstellen oder Strassen sperren.

Und zweitens kündigt sich ein Temperatursturz an. Heisst: Den Kröten droht der Erfrierungstod.

SRF 1, Regionaljournal Ostschweiz, 17:30 Uhr; kobp

Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Alois Keller  (eyko)
    Ob bei diesen milden Temperaturen auch bald die Igel unterwegs sind? Wäre fatal. Die Jahreszeiten sind im völligen Durcheinander, bringt Gefahren für Tiere und Natur, sollte es dann doch noch sehr kalt werden. Hoffentlich finden sich schnell genügend freiwillige Helfer die bei der Amphibienwanderung mithelfen. Wir verlieren jedes Jahr viele Arten sei es durch den Klimawandel, Pestizide der LW, oder Habitatverlust durch ständiges Ausbreiten des Menschen. Zubetonierung von Lebensräumen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von marlene Zelger  (Marlene Zelger)
    Verrückt! Und an meinem Rosenstock im Garten entdeckte ich heute die ersten Triebe. Und Morgen rieselt leise der Schnee.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen