Andy Büsser will seinen dritten Kranz

Ende August wird in Burgdorf das Eidgenössische Schwing- und Älplerfest ausgetragen. Im Hinblick auf den schwingerischen Höhepunkt des Jahres stellt die Sendung „Regionaljournal Ostschweiz“ Schwinger vor, die sich Chancen auf einen Kranzgewinn machen können. Einer von ihnen ist Andy Büsser.

Andy Büsser kämpft im Sägemehlring. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Andy Büsser, links, will am Eidgenössischen hoch hinaus. Keystone

Der 30jährige Andy Büsser wohnt im thurgauischen Ottoberg, schwingt aber für den Schwingklub Uzwil. Für ihn ist die regionale Zugehörigkeit jedoch nicht zentral. Wichtig ist ihm, dass er erfolgreich schwingen kann. An den zwei letzten Eidgenössischen Schwingfesten in Aarau (2007) und Frauenfeld (2010) erkämpfte sich der Turnerschwinger jeweils den Kranz.

Nun strebt der kräftige Gartenbau-Polier in Burgdorf seinen dritten eidgenössischen Kranz an, was aufgrund seiner aktuellen Saisonergebnisse durchaus realistisch ist. Dabei kann sich der 115 kg schwere und 187 cm grosse Athlet vor allem auf seine ausgefeilte Technik verlassen. Mit seinen bevorzugten Schwüngen Kurz und Hüfter sowie den Haken- und Bodenschwüngen verfügte er über ein breites technisches Repertoir, das ihn für seine Gegner immer wieder unberechenbar macht.