Zum Inhalt springen

Ostschweiz Anwohner in Walenstadt wegen Schlammmassen evakuiert

Am Sonntagabend sind in der St. Galler Gemeinde Walenstadt mit dem Tscherlerbach grosse Mengen Schlamm und Geröll ins Tal gedonnert. 30 Anwohner wurden vorübergehend evakuiert.

Tscherlacherbach
Legende: Der Tscherlerbach ist mit Dämmen gesichert. Das Geröll fand genügend Platz. zvg

Die ausgerückte Feuerwehr sperrte sicherheitshalber den Weg neben dem Tscherlerbach. 30 Anwohnern wurde empfohlen, die Häuser für die Nacht zu verlassen. Sie konnten in der Zwischenzeit wieder zurückkehren, teilt die St. Galler Kantonspolizei mit.

Gemäss Gemeindepräsident Werner Schnider war die Gefahr nicht allzu gross. «Die Evakuation war einfach eine zusätzliche Sicherheit.» Die Rega führte Kontrollflüge durch, stellte aber nichts Auffälliges fest.

Die Gefahr ist gemäss Schnider trotzdem nicht ganz gebannt. Im oberen Teil des Baches sind immer noch Geröll und Schlamm von einem früheren Murgang abgelagert. Dieses Material könne man nicht entfernen, weil die Stelle nicht zugänglich sei, sagt Schnider.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von ambros bonderer, 8645 Jona
    Ja jmmer mehr,die folgen von alles liegen lassen imWald .es gab zeiten wo alles holz gebraucht wurde .u.heute Natur Schützler.die sollen jetzt die Schäden Zahlen.alles liegen lassen,Staut u.jrgend wann mit viel Regen kommt alles u.das ist dann eben zuviel.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen