Anwohner in Walenstadt wegen Schlammmassen evakuiert

Am Sonntagabend sind in der St. Galler Gemeinde Walenstadt mit dem Tscherlerbach grosse Mengen Schlamm und Geröll ins Tal gedonnert. 30 Anwohner wurden vorübergehend evakuiert.

Tscherlacherbach Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Der Tscherlerbach ist mit Dämmen gesichert. Das Geröll fand genügend Platz. zvg

Die ausgerückte Feuerwehr sperrte sicherheitshalber den Weg neben dem Tscherlerbach. 30 Anwohnern wurde empfohlen, die Häuser für die Nacht zu verlassen. Sie konnten in der Zwischenzeit wieder zurückkehren, teilt die St. Galler Kantonspolizei mit.

Gemäss Gemeindepräsident Werner Schnider war die Gefahr nicht allzu gross. «Die Evakuation war einfach eine zusätzliche Sicherheit.» Die Rega führte Kontrollflüge durch, stellte aber nichts Auffälliges fest.

Die Gefahr ist gemäss Schnider trotzdem nicht ganz gebannt. Im oberen Teil des Baches sind immer noch Geröll und Schlamm von einem früheren Murgang abgelagert. Dieses Material könne man nicht entfernen, weil die Stelle nicht zugänglich sei, sagt Schnider.