Zum Inhalt springen
Inhalt

Anzeige gegen Schafzüchter Grossverteiler beendet Zusammenarbeit

Der Verein gegen Tierfabriken (VgT) hat am Montag bei der Thurgauer Staatsanwaltschaft Strafanzeige gegen einen Thurgauer Schafhalter eingereicht. Er soll seine Tiere misshandelt haben. Das Veterinäramt und die Staatsanwaltschaft untersuchen nun den Fall gemeinsam.

Tierschützer publizieren Video

Auf der Homepage des VgT wurde am Montag ein Video aufgeschaltet, das den Schafzüchter aus Langrickenbach-Herrenhof TG im Stall zeigt. «Das Video stammt vom vergangenen August», sagte Bettina Kunz vom Informationsdienst des Kantons Thurgau auf Anfrage von Keystone-SDA.

Nach Darstellung des VgT soll der Landwirt die Schafe durch den Stall geworfen und sie auch mit Tritten und einem Knüppel misshandelt haben. Die Tierschützer fordern vom Veterinäramt, unverzüglich ein sofortiges Tierhalteverbot zu erlassen und die Tiere zu beschlagnahmen.

Untersuchung läuft

Der Kanton Thurgau hat am Dienstag mit einer Mitteilung reagiert: Welche Massnahmen sachlich geboten und verhältnismässig seien, werden die anstehenden Untersuchungen zeigen müssen. Diese werden in Zusammenarbeit von Staatsanwaltschaft und Veterinäramt geführt.

Die Bilder haben uns schockiert.Wir haben die Zusammenarbeit beendet.
Autor: Yvette PetillonMediensprecherin Coop

In der Zwischenzeit hat Grossverteiler Coop reagiert. Er hatte bis anhing Produkte des Landwirts verkauft. Mediensprecherin Yvette Petillon sagt: «Die Bilder haben uns schockiert. Wir haben die Zusammenarbeit beendet und gehen der Angelegenheit nun weiter nach.» Aktuell habe Coop keine Produkte von diesem Produzenten im Sortiment.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Sandra Burri (Surri)
    Top. Man mag vom VgT und seinem Vorsitz halten was man mag.... Eines ist heute leider Tatsache. Man muss provozieren und etwas extrem sein, um gehört zu werden. Danke für die Arbeit, Zeit und Hartnäckigkeit zum Wohle der Tiere.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen