Appenzell Ausserrhoden lässt Räume leer stehen

Vor zwei Jahren zog die Kantonspolizei von Trogen nach Herisau. Die Räume im Rathaus Trogen stehen seither zum Teil leer. Das soll auch noch eine Weile so bleiben. Die Regierung will sich zuerst genau überlegen, wer dort einziehen soll.

Rathaus in Trogen Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Das Rathaus in Trogen - frisch renoviert, aber die Räume bleiben leer. zvg

Ins Trogener Rathaus sollen wieder Angestellte des Kantons einziehen. Die Regierung will allerdings erst im Laufe des nächsten Jahres darüber entscheiden. Zuerst soll klar sein, wie die Verwaltung neu organisiert wird. Ab 1. Januar 2016 gibt es nur noch fünf statt sieben Departement.

Es mache keinen Sinn, dass Kantonsangestellte ihr Büro von Herisau nach Trogen zügeln müssten und das in einem Jahr eventuell wieder ändere, sagt Kantonsbaumeister Otto Hugentobler. Deshalb sei es zu verantworten, dass der Kanton leerstehende Räume besitze, an anderen Orten aber eingemietet sei. «Zügeln kostet auch», sagt Hugentobler.

Im nächsten Jahr stehen dann je nach Neuorganisation aber mehrere Umzüge an. Dafür hat der Kanton Appenzell Ausserrhoden knapp 300'000 Franken budgetiert.