Appenzell Innerrhoden: Initiative zum Lehrplan 21 zurückgezogen

Der Initiant begründet seinen Rückzug, er hätte festgestellt, dass «bei der vorgesehenen eigenständigen Umsetzung des neuen Lehrplans Kultur, Tradition und christliche Grundsätze in den Schulen weiterhin gebührend berücksichtigt werden.»

Leeres Schulzimmer Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Der Lehrplan 21 hat gute Chancen im Kanton Appenzell Innerrhoden umgesetzt zu werden. Keystone

Über die Initiative mit dem Titel «Für eine starke Volkschule» sollte an der kommenden Landsgemeinde abgestimmt werden. Der Initiant Paul Bannwart konnte feststellen, dass «bei der vorgesehenen eigenständigen Umsetzung des neuen Lehrplans Kultur, Tradition und christliche Grundsätze in den Schulen weiterhin gebührend berücksichtigt werden.» Und er hoffe «mit den geführten offenen Diskussionen einen Beitrag für eine moderate Entwicklung unseres Bildungswesens geleistet zu haben.»

Landamann überrascht

Der Landammann Roland Inauen wurde von der Nachricht überrascht. Und noch könne er nicht sagen, ob es überhaupt möglich sei so kurzfristig vor der Landsgemeinde eine Initiative zurückzuziehen.