Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Audio Ivo Bischofberger im Interview zu seinem Rücktritt abspielen. Laufzeit 03:46 Minuten.
03:46 min, aus Regionaljournal Ostschweiz vom 15.01.2019.
Inhalt

Appenzell Innerrhoden Ständerat Ivo Bischofberger tritt zurück

  • Der Innerrhoder Ständerat hat auf die Landsgemeinde im April 2019 seinen Rücktritt erklärt.
  • Ivo Bischofberger war über 30 Jahre lang in der Politik tätig.
  • Über konkrete Gründe für seinen Rücktritt macht er vorerst keine Angaben.

Er habe sich «nach reiflicher Überlegung entschieden, an der Landsgemeinde vom 28. April 2019 nicht mehr für das Amt des Ständerates von Appenzell Innerrhoden zu kandidieren», schreibt Ivo Bischofberger in seinem Rücktrittsschreiben.

Neben seiner beruflichen Tätigkeit war und sei die Politik ein wichtiger Teil seines Lebens, schreibt der 61-Jährige weiter. Er erachte es als ein Privileg, dass er über eine solch lange Zeit die Bezirks-, Kantons- und Bundespolitik in verschiedenen Funtkionen mitgestalten durfte.

Ivo Bischofberger war von 1986 bis 1992 Mitglied des Bezirksgerichts Oberegg und wurde anschliessend bis 2008 ins Kantonsgericht gewählt. 2007 schaffte er den Sprung in den Ständerat, welchen er im Amtsjahr 2016-2017 präsidierte. Bischofberger ist der erste Innerrhoder Ständerat, der nicht auch Mitglied der Kantonsregierung war.

Wer wird Nachfolger von Ivo Bischofberger?

Top-Favorit auf die Nachfolge von Ivo Bischofberger im Ständerat ist der Nationalrat und Innerrhoder Landammann Daniel Fässler. Gegenüber Radio SRF bestätigt er, dass er sich eine Kandidatur überlege und Interesse habe. Mehr wolle er zum aktuellen Zeitpunkt dazu jedoch nicht sagen. Sein Regierungsamt gibt Fässler auf die Landsgemeinde 2019 hin ab.

Interesse bekundet auch der ehemalige Säckelmeister Thomas Rechsteiner. Zu einem möglichen politischen Comeback sagt er: «In meinem persönlichen Umfeld ist es kein Geheimnis, dass ich gesagt habe, ich könnte mir durchaus vorstellen auf nationaler Ebene Politik zu machen. Ein gewisses Interesse ist sicher vorhanden.» Er brauche nun jedoch Zeit, sich eine Kandidatur genau zu überlegen, sagt Rechsteiner. Dies tun nun sicherlich auch einige andere mögliche Kandidatinnen oder Kandidaten, Verbände und Parteien.

Klar ist, mit dem Rücktritt von Ivo Bischofberger aus dem Ständerat sowie dem Rücktritt von Daniel Fässler aus der Innerrhoder Regierung sind an der Landsgemeinde 2019 zwei prestigeträchtige Ämter zu vergeben.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?