Zum Inhalt springen
Inhalt

Appenzeller Bahnen Schmierfilm verursachte Probleme

Die Appenzeller Bahnen haben seit Freitag, 19. Oktober, einen reduzierten Bahnbetrieb zwischen St. Gallen und Appenzell. Die Spezialisten waren die letzten Tage mit Hochdruck daran, den Ursachen auf den Grund zu gehen.

Das Ergebnis lässt sich gemäss einer Medienmitteilung wie folgt zusammenfassen: Der Schmierfilm zwischen der Schienenflanke und den Spurkränzen der Fahrzeuge war ungenügend, insbesondere auf der Neubaustrecke zwischen St. Gallen und Teufen. Dies führte zu einem massiv höheren Verschleiss der Räder.

Die Appenzeller Bahnen haben Sofortmassnahmen eingeleitet. Als erstes wurden die Gleise der Neubaustrecke behandelt.

Ab Samstag, 27. Oktober, werden bis auf drei Ausnahmen wieder sämtliche Verbindungen durchgehend mit Zügen gefahren.

  • Zug 2058 (S-Bahn 05.55 Uhr ab Gais, Mo-Fr) wird durchgehend bis St. Gallen mit einem Bahnersatzbus durchgeführt.
  • Zug 2072 (S-Bahn 07.24 Uhr ab Gais, Mo-Fr) wird durchgehend bis St. Gallen mit einem Bahnersatzbus durchgeführt.
  • Zug 2173 (Schnellzug 17.28 Uhr ab St. Gallen, Mo-Fr) wird durchgehend bis Appenzell mit einem Bahnersatzbus durchgeführt.

Ab Donnerstag, 1. November 2018, verkehren wieder alle Züge.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.