Regionale Wirtschaft Appenzeller Kantonalbank wächst stetig

Der Gewinn bleibt mit 12 Millionen Franken zwar stabil, doch die Bilanzsumme ist gewachsen und erreicht erstmals die 3 Milliarden-Grenze. Künftig will die Bank in den Online-Bereich investieren. Filialschliessungen sind aber kein Thema.

Gebäude der Appenzeller Kantonalbank Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Ein Börsengang kommt für die Appenzeller Kantonalbank im Moment nicht in Frage. SRF / Michael Breu

«  Unser Erfolgsrezept ist, dass wir weiterhin nahe bei den Kunden sind. »

Ueli Manser
Direktor Appenzeller Kantonalbank

  • Das Geschäft mit den Hypotheken läuft. Die Bank konnte neue Hypotheken für rund 131 Millionen Franken vergeben. Diese erreichen damit einen Stand von 2,5 Milliarden Franken.
  • Auch das Passivgeschäft entwickle sich gut, sagt Bankdirektor Ueli Manser. 2016 haben die Kunden zusätzliche 110 Millionen Franken an Sparguthaben zur Bank gebracht. Der Bestand erreicht damit 2,5 Milliarden Franken.
  • Insgesamt resultiert ein Reingewinn von 11,9 Millionen Franken bei einer Bilanzsumme von 3,1 Milliarden Franken.
  • Künftig will die Appenzeller Kantonalbank in das Online-Banking investieren. Dafür hat die Bank eine Million Franken für IT reserviert. Die Bankfilialen in Appenzell, Haslen, Oberegg und Weissbad wird es auch weiterhin geben; der Kundenkontakt sei der Bank ein wichtiges Anliegen, so Bankdirektor Ueli Manser.