Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Audio Innovation aus Appenzeller Weberei abspielen. Laufzeit 03:29 Minuten.
Aus Regionaljournal Ostschweiz vom 18.01.2019.
Inhalt

Appenzeller Weberei stellt vor Ein Hemd aus Merinowolle

Im Outdoor-Bereich und als Funktionsbekleidung wird Merinowolle schon seit vielen Jahren eingesetzt. Nun ist es dem Appenzeller Unternehmen «weba Weberei AG» gelungen, aus dem Garn der Merinowolle einen feinen Stoff für Hemden und Blusen zu weben. Drei Jahre haben die Textilexperten um CEO Benjamin Fuchs am Verfahren getüftelt. Nun werden weltweit erstmals feine Stoffe an einer Modefachmesse präsentiert.

«Merinowolle kratzt nicht, sie wärmt, wenn es kalt ist und kühlt, wenn es warm ist, sie knittert nicht, und sie hat eine antibakterielle Wirkung», sagt Benjamin Fuchs. Zwar wird ein Hemd rund 250 Franken kosten, «aber wir streben bewusst das Luxussegment an», so Fuchs. Der Appenzeller CEO wird seine neue Kollektion Anfang Februar in Mailand Designern vorstellen «von Armani bis Zegna». Mit dem neuen Produkt soll die Ostschweizer Textilindustrie gestärkt werden.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.