Appenzeller wollen zwei Millionen in Spitalverbund investieren

Die beiden Appenzeller Halbkantone wollen 2 Millionen Franken für Vorbereitungsarbeiten in einen gemeinsamen Spitalverbund investieren. Der Ausserrhoder Kantonsrat wird Mitte März über den Kantonsbeitrag von 1,3 Millionen Franken.

Das Spital Herisau von aussen. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Auch das Spital Herisau soll dereinst zum Appenzeller Spitalverbund gehören. zVg

Die beiden Appenzeller Kantonsregierungen wollen einen gemeinsamen Spitalverbund. Für die Vorbereitungsarbeiten sollen 2 Millionen Franken bereitgestellt werden. Zwei Drittel davon soll der Kanton Appenzell-Ausserrhoden, ein Drittel Innerrhoden übernehmen.

Die beiden Kantonsparlamente werden im März über diese Beiträge entscheiden. Der Ausserhoder Kantonsrat über 1,3 Millionen, der Innerrhoder Grosse Rat über rund 700'000 Franken.