AR: Kleines Defizit dank Sparanstrengungen

Der Kanton Appenzell-Ausserrhoden bleibt auch 2015 in den roten Zahlen stecken. Dank verschiedenen Sparmassnahmen beträgt das Defizit aber nur noch zwei Millionen Franken.

Finanzdirektor Köbi Frei Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Finanzdirektor Köbi Frei blickt optimistisch in die Zukunft SRF

Der Kanton Appenzell Ausserrhoden schreibt voraussichtlich auch im kommenden Jahr rote Zahlen. Der Voranschlag 2015 rechnet mit einem Defizit von gut 2 Mio. Franken. Die Sparanstrengungen gehen weiter.
Finanzdirektor Köbi Frei präsentierte am Donnerstag den Voranschlag 2015. Bei einem Aufwand von rund 415 Mio. und einem Ertrag von 413 Mio. Franken resultiert ein Defizit von gut 2 Mio. Franken. Dieses Ergebnis sei nur dank grossen Sparanstrengungen möglich geworden.
Gespart werden soll aber weiterhin: «Spätestens 2016 soll der Ausserrhoder Staatshaushalt wieder im Lot sein», sagte Frei.