Armeeübung direkt bei Asylzentrum

Das Panzersappeurbataillon 11 hat eine dreitägige Übung hinter sich. Im Raum Frauenfeld – Wil standen rund 900 Soldaten im Einsatz. Das Besondere: In der Nähe von Wil befand sich der Übungsplatz unmittelbar neben einem Asylzentrum.

Zusatzinhalt überspringen

Asylzentrum Thurhof

Gemäss Information des Kantons St. Gallen verfügt das Zentrum Thurhof über total 127 Plätze für Asylsuchende. Ein Betreuerteam übernimmt Schulungs-, Beschäftigungs- und Betreuungsaufgaben und bereitet die Asylsuchenden entweder auf einen längeren Aufenthalt in der Schweiz oder auf die Rückkehr ins Herkunftsland vor.

Während dreier Tage übte das Panzersappeurbataillon 11 im Raum Frauenfeld – Wil, unter anderem stand die Überquerung von Flüssen auf dem Programm. So auch bei Oberbüren in der Nähe von Wil. Hier befand sich der Übungsplatz aber direkt neben dem Asylzentrum Thurhof.

Übungsplatz nicht verschieben

Aus Rücksicht auf die Asylsuchenden den Übungsplatz an einen anderen Ort zu verschieben, dies kam für den Übungsleiter, Oberst Pascal Mamin, nicht in Frage.

Der Platz sei für Übungszwecke ideal, solche Plätze seien selten. Zudem seien die nötigen Bewilligungen vorgelegen. Auch Reklamationen seien keine eingegegangen.