Zum Inhalt springen

Aussterbender Beruf Der Schuster, der bei seinen Leisten blieb

Legende: Video Das Schleifen und Hämmern der Schuhmacher abspielen. Laufzeit 00:15 Minuten.
Aus News-Clip vom 10.08.2018.

«Schuster bleib bei deinen Leisten»; dieser Redewendung blieb Kurt Reither sein ganzes Leben lang treu. Der pensionierte Schuhmacher arbeitet immer noch. In seinem ehemaligen Schuhmachergeschäft in St. Gallen hilft er seinem Nachfolger, Daniel Nagel, einmal pro Woche: «Schuhe zu machen oder zu reparieren ist das Schönste für mich», sagt der 72-jährige Schuhmacher aus Leidenschaft.

Zwei der letzten Schuhmacher St. Gallens arbeiten zusammen: Kurt Reither(72) und Daniel Nagel (50).
Legende: Zwei der letzten Schuhmacher St. Gallens arbeiten zusammen: Kurt Reither(72) und Daniel Nagel (50). SRF

Trendwende

«Ich bin überzeugt, dass die Wegwerfgesellschaft ein Auslaufmodell ist», sagt Daniel Nagel. Viele Kunden bevorzugen eine Reparatur ihrer alten Schuhe, weil sie bequem seien, sagt Schuhmacher Daniel Nagel. «Wir Schuhmacher sind eine aussterbende Spezies, aber ich bin überzeugt, dass es uns noch immer braucht.»

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von jean-claude albert heusser (jeani)
    Schade eigenrlich, aber wer kauft heute noch Lederschuhe für SFR 300-500? Und Schuhe im Billig Preissegment entsorgt man besser als sie reparieren zu lassen!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von A. Keller (eyko)
    Ein bemerkenswerter Beitrag. Schön, dass Herr Nagel gegen aussterbende Spezies etwas unternimmt. Wir sollten alle wegkommen von der Wegwerfgesellschaft. Die Politiker auf der ganzen Welt müssten auch dafür sorgen, dass es sich wieder lohnt Geräte zu reparieren. Auftrag ab die Industrie! Bringt neue Jobs. Abfallberge von Schrott eindämmen und nicht in Afrika abladen zur Verschrottung, wo Gifte und Umweltverschmutzung krank machen. Träumen von einer besseren Umwelt darf man ja, oder nicht?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen