Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Audio Sitzbänke statt Parkplätze abspielen. Laufzeit 04:02 Minuten.
Aus Regionaljournal Ostschweiz vom 05.04.2019.
Inhalt

Autofreier Marktplatz «Die einen freuts, die andern nervts»

Maria Pappa, die zuständige Stadträtin in St. Gallen über den autofreien Marktplatz: «Die Massnahme löst Emotionen aus. Die einen motzen, die andern sind froh.» Dort wo früher Autos parkierten, stehen nun Sitzbänke und ein Brunnen. Ausserdem werden die Markthäuschen neu angeordnet und erhalten einen neuen Anstrich. Loredana Breitenmoser, die seit 18 Jahren einen Marktstand betreibt: «Unsere Kunden kamen nie mit dem Auto. Wir befürchten deshalb auch keine Umsatzeinbussen.»

Sitzbänke statt Autos auf dem Marktplatz in St. Gallen.
Legende: Sitzbänke statt Autos auf dem Marktplatz in St. Gallen. SRF/Sascha Zürcher

Unterschiedliche Reaktionen

«In der St. Galler Innenstadt sind mit der Aufhebung der Parkplätze auf dem Marktplatz Parkplätze generell Mangelware geworden», beklagt sich eine Automobilistin. Eine Anwohnerin kontert: «Jetzt können hier endlich Kinder spielen und die Autos sind endlich weg.» Das autofreie Provisorium dauert mindestens drei Jahre. Im nächsten Jahr entscheidet das Stimmvolk über den dritten Anlauf des Stadtrates für einen komplett neuen Marktplatz.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.