Basejumper stürzt in den Tod

Am Wochenende ist oberhalb von Walenstadt erneut ein Base-Jumper tödlich verunglückt. Nach dem Absprung vom «Sputnik» am Hinterrugg geriet der Flug des Mexikaners ausser Kontrolle, und er prallte auf der Tieregg auf eine Wiese.

Basejumper Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Bereits der dritte Basejumper ist bei Walenstadt innert kurzer Zeit abgestürzt. Keystone

Die Rega konnte den 39-Jährigen nur noch tot bergen, wie die St. Galler Kantonspolizei am Montag mitteilte. Der Basejumper war um 11.30 Uhr zusammen mit vier weiteren Extremsportlern von der Absprungstelle Sputnik gestartet. Gemäss Hinweisen geriet sein Flug danach ausser Kontrolle.

Der Wingsuit-Pilot löste noch den Fallschirm aus, konnte den Aufprall auf der Wiese aber nicht mehr verhindern. Der Mexikaner ist der dritte Basejumper, der in Walenstadt innert einem Monat abstürzte.

Vor einer Woche stürtzte ein Basejumper in der Nähe des Landeplatzes bei Walenstadt in einen Wald; er verletzte sich am Rücken und musste von der Rega ins Spital geflogen werden. Und Anfang August stürzte ein Sportler kurz nach dem Start ab. Als die Rega eintraf, war er bereits tod.