BDP: Rückzug statt Angriff

Die BDP im Wahlkreis St. Gallen nimmt an den Wahlen für die Stadtparlamente in St. Gallen und Gossau nicht teil. Nach diversen Niederlagen wolle sich die Partei klarer positionieren. Von einer Denkfabrik erhofft sich die Partei Ideen.

St. Galler Stadtparlament Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Der ergatterte Sitz im Stadtparlament ist im Moment nicht mehr besetzt. Stadt St. Gallen

Bei den Kantonsratswahlen im Februar verlor die BDP ihre beiden Sitze. Zuvor blieb sie ohne Erfolg bei den Ständeratswahlen und auch bei den St. Galler Regierungsratswahlen ging die BDP leer aus. Der Wähleranteil ging zurück.

Die BDP holte vor vier Jahren im St. Galler Stadtparlament einen Sitz. Dieser ist aus personellen Gründen nicht besetzt. Die Parteileitung hat sich am Dienstag entschieden, auf die Gesamterneuerungswahlen im Herbst zu verzichten. Auch in Gossau tritt die BDP nicht an, wie das St. Galler Tagblatt schreibt. Dort wollte die Partei ihre Vertreter erstmals im Parlament.

Um weitere Niederlagen zu verhindern, soll nun ein neuer Anlauf genommen werden. In einer Denkfabrik werden Ideen gesammelt, auch St. Galler Kantonalpräsident Michael Moser ist mit dabei. Bereits im August sollen Ideen an der Delegiertenversammlung präsentiert werden.