Zum Inhalt springen
Inhalt

Beschwerde eingereicht Ausserrhoder Obergericht muss über Wahlsystem entscheiden

Für die Amtsdauer 2019-2023 hat der Ausserrhoder Regierungsrat Anfang September die Kantonsratssitze auf die Gemeinde verteilt. Dabei verlor die Gmeinde Lutzenberg einen Sitz zugunsten der Gemeinde Herisau.

Ein Stimmberechtigter habe den Beschluss des Regierungsrates angefochten, teilt das Ausserrhoder Obergericht mit. Die Begründung des Beschwerdeführers: Die Wahlkreise und das Wahlsystem in den meisten Gemeinden widersprächen der Bundesverfassung.

Das Obergericht wird nun eine mündliche Verhandlung durchführen und nach eigenen Angaben voraussichtlich noch dieses Jahr einen Entscheid fällen.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.