Bettelbrief aus der Strafanstalt

Die Adventszeit ist auch die Zeit der Spendenaufrufe. Doch nicht nur wohltätige Organisationen sammeln in diesen Tagen Geld. Auch kantonale Institutionen verschicken Einzahlungsscheine.

Strafanstalt Saxerriet Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Die St. Galler Strafanstalt Saxerriet sammelt jedes Jahr mehrere zehntausend Franken für Insassen und Angehörige. Keystone

Eine kantonale Strafanstalt auf der Suche nach privaten Spenden: Für den St. Galler Professor für öffentliches Recht, Benjamin Schindler, wirkt das auf den ersten Blick etwas seltsam. Aber nur auf den ersten Blick. «Wenn so Gelder generiert werden, die für Leistungen ausserhalb des gesetzlichen Auftrags verwendet werden, ist das unproblematisch», sagt Schindler gegenüber Radio SRF.

Die kantonale Strafanstalt macht bei ihrem Spendeaufruf auch transparent, wozu die Mittel verwendet werden: Für die Unterstützung von in Not geratene Angehörigen, für die Vorbereitung von Entlassungen und für die Betreuung, heisst es unter anderem auf den schlichten Karten, die in diesen Tagen in der ganzen Ostschweiz verschickt wurden.

Der St.Galler Regierungsrat und Justizdirektor Fredy Fässler unterstützt das Engagement der Strafanstalt. Die Weihnachtsaktion unterstütze die Insassen in jenen Bereichen, wo die öffentlichen Mittel nicht genügten. Der Kanton komme seinen Verpflichtungen jedoch in allen Bereichen nach, betont Fässler.