Bösch muss Saison abbrechen

Der Ostschweizer Kranzschwinger Daniel Bösch hat sich im Training schlimmer verletzt als bisher angenommen. Wegen eines Kreuzbandrisses muss Bösch die aktuelle Saison vorzeitig abbrechen.

Daniel Bösch im Sägemehl. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Nach einer Knieoperation im Juli will sich Daniel Bösch (rechts) auf die nächste Saison vorbereiten. Keystone

Der Kreuzbandriss, den sich Daniel Bösch Ende Mai im Training zugezogen hatte, bereitet dem Ostschweizer noch immer Probleme. Wie es in einer Mitteilung heisst, hält das Knie den Belastungen des Schwingens trotz Therapie und Muskelaufbau nicht stand.

Daniel Bösch muss daher die aktuelle Saison abbrechen. Schweren Herzens verzichte der Ostschweizer auf eine Teilnahme am Eidgenössischen Schwingfest in Burgdorf.

Ende Juli muss sich Bösch einer Knieoperation unterziehen. Anschliessend will der Ostschweizer ins Wintertraining starten.