Brand in ehemaliger Schreinerei in Diepoldsau

In Diepoldsau im St. Galler Rheintal ist am Mittwochabend eine ehemalige Schreinerei bei einem Brand vollständig zerstört worden. Das Feuer dürfte durch Arbeiten an einem Auto verursacht worden sein. Ein 25-Jähriger wurde leicht an der Hand verletzt.

Brennendes Gebäude. Feuerwehrmänner löschen den Brand. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Der Sachschaden dürfte sich auf über eine Million Franken belaufen, so erste Schätzungen. Kantonspolizei St. Gallen

Zwei Männer im Alter von 25 und 42 Jahren hätten in den Räumlichkeiten der Liegenschaft an einem Auto gearbeitet, teilte die Polizei mit. Das Fahrzeug sei in Brand geraten, das Feuer habe auf das Gebäude übergegriffen.

Den Angaben zufolge ging kurz nach 19 Uhr ein Alarm bei der Feuerwehr ein. Als diese eintraf, stand die Liegenschaft bereits in Vollbrand. Die Löscharbeiten gestalteten sich aufwändig, da das Feuer immer wieder neue Nahrung fand und erneut aufflammte. Rund 180 Feuerwehrleute standen im Einsatz.

Das Gebäude, bestehend aus zwei zusammenhängenden Hallen sowie einer Wohnung, konnte nicht mehr gerettet werden und wurde vollständig zerstört. Gegen 23.30 Uhr war der Brand unter Kontrolle. Der 25-jährige Mann verletzte sich leicht an der Hand. Er wurde durch den Rettungsdienst versorgt. Nach einer ersten Schätzung beläuft sich der Sachschaden auf mehr als eine Million Franken.