Breite Unterstützung für neue TKB-Bankräte

Die bevorstehende Wahl von zwei neuen Bankräten für die Thurgauer Kantonalbank hatte kurzzeitig für Misstöne gesorgt. Nach den Hearings bei den Parteien ist davon nichts mehr zu hören.

Die beiden Kandidaten für den Bankrat der TKB: Roman Giuliani und Susanne Brandenberger. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Die beiden Kandidaten für den Bankrat der TKB: Roman Giuliani und Susanne Brandenberger. ZVG/SRF

Zu reden gab ein Papier, das zwei SVP-Kantonsräte an die Fraktionen geschickt hatten. Darin hiess es unter anderem, dass die Kandidatin Susanne Brandenberger «zumindest ein latentes Reputationsrisiko für die TKB» sei.

Von dieser Kritik ist nach dem offiziellen Vorstellungsgespräch bei der Partei nichts mehr zu hören. Wie SVP-Präsident Ruedi Zbinden gegenüber Radio SRF sagt, unterstützt seine Partei die Kandidaturen mehrheitlich. «Beide Kandidaten bringen das Nötige für das Mandat mit.» Positive Rückmeldungen äussern auch die übrigen grossen Thurgauer Parteien. Die Fraktionen der CVP/GLP sowie der FDP haben ihre einstimmige Unterstützung zugesichert. Die SP erklärt, eine abschliessende Diskussion finde noch statt - der erste Eindruck der Kandidierenden sei aber gut.

Die Wahl der neuen Verwaltungsräte erfolgt am 4. Mai durch das Thurgauer Kantonsparlament.