Auto-Bergrennen Hemberg Britischer TV-Moderator verunfallt

Auf der Rennstrecke des Automobil-Bergrennens Hemberg im Kanton St. Gallen ist am Samstagnachmittag der britische Star-Moderator Richard Hammond bei einem Unfall verletzt worden. Er hatte die Strecke wegen Dreharbeiten für die TV-Sendung «The Grand Tour» befahren.

Was ist passiert? Am Samstag ereignete sich am Bergrennen Hemberg ein Unfall in einem Demonstrationslauf zwischen den Trainingsläufen. Ein Fahrzeug kam von der Strecke ab und landete in einer Wiese. Die Helfer und die Rettung waren sehr schnell vor Ort, der Fahrer war ansprechbar. Die Rega flog ihn mit unbestimmten Verletzungen ins Spital. Beim Fahrer handelt es sich um Richard Hammond, der im Rahmen der «The Grand Tour Season 2» am Bergrennen anwesend war. Die Feuerwehr löschte das brennende Auto schnell.

Wie geht es dem verunfallten Fahrer? Er sei stets bei Bewusstsein gewesen und habe sich selbstständig aus dem Fahrzeug befreien können, bevor dieses in Flammen aufging, teilte ein Sprecher der britischen Fernsehsendung in einem Statement mit. Hammond habe sich am Knie verletzt. Nach dem Unfall wurde der 47-Jährige von der Rega nach St. Gallen ins Spital geflogen. Die Unfallursache sei noch unklar und werde ermittelt.

Wer ist der Star-Moderator? Hammond präsentiert das Automobil-Magazin «The Grand Tour» zusammen mit Jeremy Clarkson und James May. Clarkson schrieb nach dem Unfall auf Twitter: «Es war der schlimmste und eindrücklichste Unfall, den ich je gesehen habe». Aber wie durch ein Wunder sei Richard mehrheitlich glimpflich davongekommen. Die drei Männer hatten früher bereits die Kult-Autosendung «Top Gear» des Senders BBC zusammen moderiert. 2015 verliessen sie die BBC, nachdem Clarkson wegen eines tätlichen Angriffs auf den Produzenten der beliebten Sendung entlassen worden war.