E-Voting Bund bewilligt E-Voting im Kanton St. Gallen

  • Der Kanton St. Gallen kann das E-Voting für Auslandschweizer wie geplant auf den 24. September einführen, gibt die St. Galler Staatskanzlei am Mittwoch bekannt.
  • Er ist der erste Ostschweizer Kanton, der E-Voting anbietet.
  • Auch die fünf Pilotgemeinden Goldach, Widnau, Kirchberg, Vilters-Wangs und Rapperswil-Jona werden erstmals elektronisch abstimmen können.
«  Es braucht gewisse Anpassungen, dass wir das System auch bei uns einsetzen können. »

Benedikt van Spyk
Staatskanzlei St. Gallen

  • Der Kanton hat sich im Rahmen eines Ausschreibungsverfahrens für das E-Voting-System «CHvote» des Kantons Genf entschieden.
  • Dieser habe andere Strukturen, andere Fristen und eine andere Software. Die Hauptanpassungen seien gemacht, bis im September gehe es noch um Details, sagt Benedikt van Spyk von der Staatskanzlei St. Gallen.
  • Der Vertrag mit dem Kanton Genf sei im Juni unterzeichnet worden, heisst es.
  • Der Versuch dauert zwei Jahre.