Dank Rikscha haben Senioren Wind im Haar

Die Bewegung «Radeln ohne Alter» will Bewohner von Altersheimen eine spezielle Freude machen. Sie werden von Freiwilligen in einer Rikscha, einem Velotaxi, für Ausfahrten abgeholt. Das Alters-und Pflegeheim Bodana in Salmsach ist eines der Schweizer Heime, die eine Rikscha im Angebot hat.

Beatrice Sollberger Bischof und Max Portmann auf Rikscha. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Beatrice Sollberger Bischof, Leiterin des Alters-und Pflegeheims Bodana, fährt mit Bewohner Max Portmann Rikscha. SRF

«Das Recht auf Wind im Haar – Radeln ohne Alter»: Diese Bewegung aus Dänemark ist mittlerweile auch in der Schweiz angekommen. Die Leiterin des Alters-und Pflegeheims Bodana, Beatrice Sollberger Bischof: «Wenn ein Vater oder eine Mutter nicht mehr am Leben teilnimmt, dann hat man auf einer Rikschaausfahrt neuen Gesprächsstoff. Man ist mit seinem Liebsten zusammen und unternimmt etwas.» Die Erfahrungen seien sehr positiv.

Freiwillige am Lenker

Nicht nur Angehörige fahren mit der Rikscha ihren Vater oder ihre Grossmutter durch die Gegend. Auf der Plattform www.radelnohnealter.ch kann man sich als Rikschapilot anmelden und seine Fahrdienste gratis zur Verfügung stellen. In Salmsach beim Alters-und Pflegeheim Bodana hat das bereits gut funktioniert. 15 Rikschapiloten sind registriert, die mit dem elektronikunterstützten Velotaxi Bewohnerinnen und Bewohner ausfahren.

SRF1, Regionaljournal Ostschweiz, 17:30 Uhr