Fusion VRSG/Abraxas «Der IT-Wettbewerb wird sich verschärfen»

Server Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Durch die Fusion von VRSG und Abraxas entsteht der führende Anbieter von Informatiklösungen. zvg/vrsg

  • Die beiden St. Galler IT-Firmen Abraxas Informatik AG und VRSG wollen fusionieren. Beide Unternehmen gehören der öffentlichen Hand: Abraxas den Kantonen St. Gallen und Zürich, die VRSG rund 130 Aktionären, darunter viele Gemeinden.
  • Mit dem Zusammenschluss entsteht der führende Anbieter von Informatiklösungen für die öffentliche Hand in der Schweiz.
  • In der Vergangenheit war die Vergabepraxis kritisiert worden. Gemeinden hätten ihre Aufträge oft an die VRSG vergeben, statt sie auszuschreiben, wurde kritisiert.
  • Das St. Galler Unternehmen Abacus hat deshalb Klage gegen einzelne Gemeinden eingereicht.
  • Mit der Fusion von Abraxas und VRSG soll sich die Auftragsvergabe ändern, sagt der St. Galler Finanzdirektor Benedikt Würth gegenüber dem Wirtschaftsmagazin ECO des Schweizer Fernsehens.
  • Eine neu zu schaffende Plattform soll für gesetzeskonforme und diskriminierungsfreie Ausschreibungen sorgen, so Würth gegenüber ECO.
  • Würth rechnet damit, dass sich der Wettbewerb im öffentlichen IT-Bereich weiter verschärfen wird. Sich hier zu bewähren sei Aufgabe des Managements. Es sei keine Kernaufgabe der öffentlichen Hand, eine IT-Firma zu besitzen, so Würth weiter.