Forti-Trainer Rolf Erdin Der Reiz nicht abzusteigen

Trainer Rolf Erdin Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Rolf Erdin sieht sich selber als Trainer, der in den Trainings voll und ganz mitfiebert. SRF

Fortitudo Gossau spielt seine zehnte Saison in der Nationalliga A der Handballer. In seiner sechsten Saison steht Rolf Erdin als Trainer bei den St.Galler Fürstenländern. Er hat es in den vergangenen Jahren zusammen mit seinem Team immer wieder geschafft, in extremis den Ligaerhalt zu schaffen. Zu Beginn einer neuen Meisterschaft gibt es für den 40-Jährigen immer nur ein Ziel: Nicht absteigen.

In dieser Ausgangslage sieht Rolf Erdin durchaus einen Reiz. «Es ist unsere und meine Aufgabe, die Vorgabe des Vereins zu erfüllen, nicht abzusteigen. Dies kann zermürbend sein. Gelingt uns aber der Ligaerhalt, so haben wir erfüllt, wenngleich es auch einmal schön wäre, nicht bis zum Ende der Meisterschaft zittern zu müssen.» Rolf Erdin sieht sich selber als einen Trainer, der in den Trainings voll und ganz mitfiebert. Nicht selten ist er nach einem Spiel klatschnass verschwitzt. «Ich verlange von meinen Spielern Begeisterung und Einsatz, also lebe ich dies auch vor.»