Motorradlärm am Stoss Die Stoss-Strecke wird stark kontrolliert

Für Motorradfahrer ist es Musik, für die Anwohner ein Ärgernis: Mit dem Beginn der Motorradsaison kommt auch wieder der Lärm. Besonders die Strecke am Stoss ist beliebt. Um den Lärm einzudämmen, hat die Kantonspolizei St. Gallen eine Kampagne lanciert. Die Botschaft: «Profis fahren leise!»

Motorradfahrer Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: «Profis fahren leise!» Mit einer Kampagne fordert die Kapo St. Gallen die Motorradfahrer auf, Rücksicht zu nehmen. zvg / Kapo SG

Das Problem ist nicht neu: Schon seit mehreren Jahren beklagen sich lärmgeplagte Anwohner über den Lärm der Motorradfahrer am Stoss. Die Polizei hat reagiert: Mit einer Plakatkampagne und mit vermehrten Kontrollen. Mittlerweile sei die Strecke auf den Stoss - zwischen Altstätten und Gais - die am meisten kontrollierte Strecke im Kanton St. Gallen, sagt Hanspeter Krüsi von der Kantonspolizei St. Gallen.

«  Das Problem ist nicht, wenn ein Motorradfahrer einmal rauf und runter fährt, sondern wenn er das zehn Mal macht. »

Hanspeter Krüsi
Sprecher Kantonspolizei St. Gallen

Doch letztlich lässt sich das Phänomen nicht ganz aus der Welt schaffen, da die Motorradfahrer gut organisiert seien, betont Hanspeter Krüsi. Oftmals kommen sie in Gruppen zum Stoss: Ein Fahrer fahre voraus und warne dann die anderen, wenn die Polizei Kontrollen mache. Ausserdem gebe es technische Hilfsmittel, die die Lautstärke eines Motorrades bei einer Kontrolle manipulieren können.